Dr. Raphael Draschtak

Medien- & Marketingexperte

Ausbildung

  • Ab 10/1993: Studium der Geschichte (Hauptfach) und Politikwissenschaft, Universität Wien
  • Mag. phil. 06/1999: Diplomarbeit Universität Wien
  • Dr. phil. 07/2002: Dissertation: „Die militärischen Handlungsschemata der Konfliktparteien imehemaligen Jugoslawien 1995 bis zum Friedensvertrag von Dayton“

Berufslaufbahn

  • 05/2018 – 08/2018: German-Philippine Chamber of Commerce andIndustry, Inc. (AHK Philippinen), Manila, Philippinen: Director Marketing and Communications

  • 01/2018 – 04/2018: Medien- und PR-Konsulent, Manila, Philippine
  • 04/2011 – 12/2017: Industriellenvereinigung (IV), Wien: Bereichsleiter Marketing und Kommunikation
  • 07/2005 – 03/2011: Industriellenvereinigung (IV), Wien: Pressesprecher/ Stv. Bereichsleiter Marketing und Kommunikation
  • 05/2003 – 06/2005: Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Wien: Pressesprecher des Bundesministers
  • 01/2003 – 04/2003: ÖVP-Bundespartei, Wien: Kommunikationschef (geschäftsführend)
  • 07/1999 – 12/2002: ÖVP-Bundespartei, Wien: Kommunikationschef-Stv./Chefredakteur der Presseabteilung
  • 02/1997 – 06/1999: Salzburger Volkspartei, Salzburg: Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Sonstige Funktionen

  • Lektor, Post-Graduate-Lehrgang „Public Communication“, Universität Wien (seit 2011)
  • Lektor, Lehrgang „Journalismus“, Fachhochschule (FH) Wien (seit 2006)
  • Gutachter, Lehrgang „Sicherheitsmanagement“, FH Campus Wien (2012)
  • Lektor und Workshop-Leiter, 16. und 17. Generalstabslehrgang des österreichischen Bundesheeres, Landesverteidigungsakademie, Wien (2002, 2006)
  • Workshop-Leiter, Robert Schuman-Institut, Budapest (2005, 2012, 2014)
  • Workshop-Leiter, International Labour Organization, Turin (2010)
  • Vertreter des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Bundesheer-Reformkommission, Wien (2003 – 2004)
  • Graduate George C. Marshall European Center for Security Studies, Garmisch-Partenkirchen (2013)
  • Absolvent 13. Strategischer Führungslehrgang der österreichischen Bundesregierung (2016)

Auszeichnungen und Publikationen

  • Dr. Alois Mock-Wissenschaftspreis für Dissertation zum Dr. phil. (2003)
  • Autor, „Endspiel 1995. Die USA beenden den Balkankrieg“ (Braumüller-Verlag, Wien 2005)
  • Konzeption/Mitwirkung an:
    • BMWA (Hg.), „Ein Haus erzählt Geschichte. Festschrift zum 90jährigen Bestehen des Regierungsgebäudes am Stubenring“ (Wien 2004)Ingrao Charles, Emmert Thomas (Hg.), ”Confronting the Yugoslav Controversies. A Scholar‘s Initiative“, Purdue University Press (West Lafayette/Indiana 2009)„100 Jahre Haus der Industrie“ (Wien 2011)„Veit Sorger im Gespräch mit Industrie und Politik“ (Wien 2012)„Österreichs Industrie”/”Austrian Industry” (Wien 2016)
  • Mitwirkung an und Veröffentlichung von weiteren wissenschaftlichen und historischen Beiträgen (u.a. „Zeitreise. Österreich“ 2015/16)